the shadow of your smile

ein sehr lesenswerter artikel von cees noteboom heute in der fr zur ausstellung “schatten” in madrid: das schwarz am fuß der dinge.

so wird die ausstellung insgesamt zu einer art spiel mit aufgaben: suche den schatten, erkläre, warum er da ist oder nicht da ist, weshalb er bei den modernen – mit ausnahme von andy warhol, ed ruscha und susan rothenberg – anscheinend viel seltener auftritt. die antwort lässt sich vielleicht bei tanizaki jun’ichiro finden, der eine glänzende studie über den schatten geschrieben hat (lob des schattens). für ihn ist die abwesenheit von schatten in der abendländischen kunst einer der wesentlichen unterschiede zwischen ost und west. seine argumentation mag etwas merkwürdig anmuten, wenn man sich gerade stundenlang unverkennbar westliche schatten angesehen hat, doch er behauptet, der mächtigste verbündete der schönheit im westen sei immer das licht gewesen, während es im osten gerade darum gegangen sei, “das rätsel des schattens einzufangen”. “wir sind der meinung”, so fährt er fort, “schönheit sei nicht in den objekten selber zu suchen, sondern im helldunkel, im schattenspiel, das sich zwischen objekten entfaltet.”

ob er damit recht hat und ob er nach dem besuch dieser ausstellung noch genauso darüber gedacht hätte, fragt sich natürlich, doch eingedenk des zitats von benjamin kann man mit fug und recht behaupten, die aufklärung sei nun mal ein abendländisches phänomen gewesen, darauf erpicht, möglichst viel schatten zu verjagen.

[nachtrag] cd zum titel: friends of dean martinez – the shadow of your smile

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: